FAQ

Wozu brauchen wir überhaupt extra einen Hochzeitsfotografen? Reicht es nicht, wenn Onkel Harry die Fotos macht (der mit der Spiegelreflex)?

Es ist schon sehr empfehlenswert, dass man einen Hochzeitsfotografen beauftragt und nicht einfach einen der Gäste die Fotos machen lässt. Schon allein deswegen, weil sonst immer jemand auf den Bildern fehlt. Zudem ist der Fotograf wirklich aufs Fotografieren fokussiert und macht die Bilder nicht mal ebenso nebenbei und hat die entsprechende Erfahrung. Die Fotos sind das Einzige was von der Hochzeit bleiben wird und haben daher einen extrem hohen persönlichen Wert. Da lohnt es sich schon etwas in einen Fotografen zu investieren.

Dürfen wir dich duzen?

Ich bitte darum!

Was kostest du?

Es kommt drauf an, wie lange ich als Hochzeitsfotograf dabei sein soll und wo ich hin muss, daher fällt es mir schwer, einen festen Preis zu nennen. Schreibt mich einfach an mit Angabe des Tags, Orts und der gewünschten Dauer (Mindestdauer sechs Stunden, gerne auch den kompletten Tag), ich mache euch dann ein Angebot. Keine Sorge: Momentan bin ich noch relativ günstig. 😉 Bitte versteht aber auch, dass ich es nicht für ein Taschengeld oder eine Aufwandsentschädigung mache. Meist handelt es sich, je nach Dauer, um einen Betrag etwa im mittleren, dreistelligen Bereich. Bei einer 10-12 stündigen fotografischen Begleitung ist es natürlich mehr.

Wieso sollten wir überhaupt ausgerechnet dich als Hochzeitsfotograf buchen?

Na, weil ich gut bin. 🙂 Ich bin auch nicht gerade erst seit gestern Hochzeitsfotograf, sondern habe schon über 35 Paare beim Ja-Wort ablichten dürfen. Ich verfüge zudem über professionelles Equipment und habe auch für den Fall der Fälle eine zweite Spiegelreflexkamera als Ersatz dabei. Im Laufe eurer Hochzeitsfeier betreibe ich auch zwischendurch Datensicherung um auf Nummer sicher zugehen. Während der Feier bin ich weitgehend stiller Beobachter und fotografiere hauptsächlich frei aus dem Moment heraus, was für ungestellte und authentische Fotos sorgt. Generell strebe ich den Look einer „künstlerischen Hochzeitsreportage“ an. Nur beim Paarshooting und den Gruppenbildern gebe ich ich dezente Hinweise und Vorschläge. Außerdem wird es ein Vortreffen zum Kennenlernen und  – wenn zeitlich möglich – ein Probeshooting geben. Die Fotos hiervon (etwa 10 – 20 Stück) könnt ihr gerne für Einladungskarten, Hochzeitsdeko etc. verwenden.

Wann, wieviele und wie kriegen wir die Fotos?

In der Regel kriegt ihr eure Hochzeitsfotos innerhalb von vier Wochen, bei kurzen Begleitungen auch schneller. Alle Fotos sind grundlegend bearbeitet (Bildlook, Kontrast, Ausschnitt, Farbsättigung,) und werden auf Stick in voller Auflösung und ohne Wasserzeichen  übergeben. Bei einer Dauer von sechs Stunden sind es etwa 300 Fotos. Außerdem gibt es eine handvoll Bilder schon innerhalb von drei Tagen.

Kann man dich auch außerhalb von Köln als Hochzeitsfotograf buchen?

Klar, sehr gerne! Als Hochzeitsfotograf reise ich sehr gerne quer durch Deutschland (auch weiter, wenn gewünscht.)

Werden unsere Hochzeitsfotos im Internet veröffentlicht?

Ich veröffentliche keine Bilder von Menschen ohne vorher zu fragen. Über eine Erlaubnis der Veröffentlichung von einigen Hochzeitsfotos auf meiner Website freue ich mich sehr, da ich als Hochzeitsfotograf gerne meine Arbeit präsentieren möchte, um an neue Aufträge zu gelangen.  Schließlich sind es die Fotos, die due Leute (bzw. euch) überzeugen. Die Auswahl erfolgt natürlich nach Absprache.  Aber es ist auch ok, wenn ihr einer Veröffentlichung nicht zustimmt.